Telefonische Beratung

Ansprechpartner aus dem Raum Paderborn

Computerbibliothek Paderborn

Michael Krämer

Tel.: 05251 88-1137

E-Mail: m.kraemer (at) paderborn.de

FreiesBeratungsZentrumPaderborn
Bildung, Erziehung & Familienplanung 

Nordstraße 8
D 33102 Paderborn

Telefon (+49) 5251 150950
Telefax (+49) 5251 150956
www.fbz-pb.de

Jugendamt der Stadt Paderborn

Maike Dannewald

Telefonische Beratung für Kinder, Jugendliche und  Eltern aus dem Stadtgebiet Paderborn

Tel.: 05251 88-1940

E-Mail: jugendschutz (at) paderborn.de

 

 

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz verfolgt die Ziele junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Ebenso sollen Eltern und andere Erziehungsberechtigte befähigt werden, Kinder und Jugendliche besser vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Ein Themenbereich, den der Kinder- und Jugendschutz abdeckt, ist der Jugendmedienschutz. Im Rahmen des Bündnisses Mediensucht wird eine telefonische oder persönliche Erstberatung angeboten, in welcher die Frage einer (möglichen) Suchtgefährdung geklärt werden soll. Im Bedarfsfall werden weiterführende Hilfen vermittelt. Darüber hinaus können allgemeine Informationen zum Jugendmedienschutz eingeholt werden.

Jugendamt des Kreises Paderborn

Carlos Tomé

Telefonische Beratung für Kidner, Jugendliche und Eltern aus dem Kreisgebiet Paderborn

 

Tel.: 05251 308-613

E-Mail: tomec (at) kreis-paderborn.de

 

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz ist als Pflichtaufgabe der Jugendhilfe in § 14 des Sozialgesetzbuches (SGB) VIII festgelegt und hat als Ziel, junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zur Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen zu führen. Darüberhinaus sollen Eltern und andere Personensorgeberechtigte über Gefährdungen von Kindern und Jugendlichen informiert werden und durch Beratungen befähigt werden, die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Ein Schwerpunktthema des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes ist die Medienerziehung und der Jugendmedienschutz. Im Rahmen des Bündnis Medien können sich Eltern, Jugendliche und Fachkräfte telefonisch beraten lassen, in der die Frage nach einer Suchtgefahr erörtert werden kann. Auch kann hierbei auf weitere Einrichtungen und Institutionen verwiesen werden. 

Selbsthilfe-Kontaktstelle

Renate Linn

Paderborn
Kilianstr. 15
33098 Paderborn

Tel. 05251 - 878 29 60
Fax. 05251 - 878 29 58
Mo - Mi 9.30 - 12.30 Uhr
Do 15.00 - 18.00 Uhr

 

Email: renate.linn (at) paritaet-nrw.org
www.selbsthilfe-paderborn.de

In Selbsthilfegruppen tauschen Menschen ihre Erfahrungen aus und profitieren gegenseitig vom Wissen und den Erfahrungen anderer. Wir beraten in  allen Fragen der Selbsthilfe  Betroffene, Angehörige und Professionelle Einrichtungen. Wir vermitteln  in bestehende Selbsthilfegruppen und  helfen bei Neugründungen durch verschiedene Unterstützungsangebote.

Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn

 

Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Konfliktsituationen - LOBBY

Am Haxthausenhof 14-16

33098 Paderborn

Telefon: 05251 207469

Fax: 05251 282125

E-Mail: lobby (at) caritas-pb.de

 

Das Lobby-Team bietet:

   Einzelfallhilfe und Begleitung

   Beratung (mädchen- und jungenorientiert)

   Elternberatung

   Aufsuchende Arbeit

   Themen- und suchtspezifische Gruppenangebote

   Begleitende Weitervermittlung                    

   Präventionsangebote an Schulen

Überregionale Ansprechpartner

Hotline für Verhaltenssucht

0800-152 95 29 (kostenlos)

Stiftung Medien und Onlinesucht

Hotline 04131-854 47 83