Paderspieletester's Blog

Blog zum Medienpädagogischen Projekt PST

 

 

Pader-Spiele-Tester ist ein Gemeinschaftsprojekt, dass 2010 in Zusammenarbeit der Computerbibliothek Paderborn, des Jugendkulturzentrum Multicult, dem Kinder- und Jugendzentrum “Die Villa” und dem Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz des Jugendamtes der Stadt Paderborn entstand.
Seit Februar 2011 ist anstelle der “Villa”, der Jugendtreff Sande beteiligt.

Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Paderborn entsteht ein Forum zum Austausch über Games. Die Pader-Spiele-Tester testen und bewerten die Spiele für Euch!

 

I-Net: http://paderspieletester.wordpress.com

 

Noch Fragen???? Mail at: jt-sande@web.de

Oder frag direkt an:

Michael Krämer (COMBI Paderborn),
Anna-Lena Frohnapfel
(Jugendtreff  Sande), 
Marco De Luca
(Jugendschutz),
Susanne Kirchner (MULTICULT),

www.facebookvortrag.de

 

 

Soziale Netzwerke haben einen wichtigen Stellenwert unter Kindern und Jugendlichen. Nach einer Onlinestudie von ARD/ZDF mit dem Titel „Der Internetnutzer 2009 – multimedial und total vernetzt?“sind 79% der 14-19 Jährigen Mitglied in einem sozialen Netzwerk wie SchülerVZ, My Space oder Facebook. An dem Ergebnis dieser Studie wird deutlich, dass immer mehr Jugendliche das Internet zum Identitäts- und Beziehungsmanagment nutzen.

 

Es zeigt sich, dass gerade Jugendliche in der Pubertät ihre Suche nach Sinn und eigener Identität immer mehr auf das Internet ausweiten und unheimlich viel Zeit damit verbringen, ihr persönliches Profil in einem sozialen Netzwerk bestmöglich auszugestalten. Außerdem wollen sie stets darüber informiert sein, was ihre Freunde gerade Neues über das Internet von sich bekannt geben.

 

„Lass deine Freunde an deinem Leben teilhaben und teile Inhalte mit ihnen“ - dieser bekannte Facebook Werbeslogan macht deutlich, worum es innerhalb von sozialen Netzwerken geht: Jugendliche haben dadurch die Möglichkeit, sich in einer virtuellen Wirklichkeit zu präsentieren, aktuelle und lockere Beziehungen zu Gleichgesinnten zu knüpfen und mit diesen in einem ständigen Austausch via Nachrichten, Postings, Fotos und Videos zu stehen.

 

Gleichwohl gibt es aber auch Risiken dieser sozialen Öffnung Jugendlicher innerhalb digitaler Netzwerke. Die scheinbare inflationäre Kommunikationinnerhalb sozialer Netzwerke führt oft zu einer emotionalen Überbewertung von so genannten „Facebook – Freunden“. Auch das Thema Cybermobbingwird in diesem Zusammenhang immer brisanter. Vergessen sollte man auch nicht, dass all das, was im Internet von Jugendlichen geschrieben und veröffentlicht wird, nicht so schnell gelöscht werden kann.

 

Der Vortragsabend bietet die Möglichkeit, das soziale Netzwerk Facebook objektiv kennenzulernen und die Faszination der Jugendlichen und Erwachsenen daran verstehen zu lernen. Aber auch die Risiken dieser Plattform werden besprochen, um so die eigenen Kompetenzen hinsichtlich eines verantwortungsbewussten Einsatzes der sozialen Netzwerke weiterzuentwickeln.

 

Kontaktdaten des Referenten:

 

Dipl.-Theol. Hans-Bodo Markus

Bernhard-Sinne-Straße 5

33106 Paderborn-Elsen

Telefon: 0176/80001285

E-Mail: HBMarkus@me.com

Frag Finn.de Kinderschutz

Möglichkeiten der technischen Absicherung des Surfraums anhand der fragFINN-Whitelist

Die Homepage von frag Finn ist zu erreichen unter:

www.fragfinn.de/kinderliste/eltern/kinderschutz/schutzsoftware.html

 

Kreismedienzentrum Paderborn

 

Das Kreismedienzentrum Paderborn ist eine Einrichtung des Kreises Paderborn. Es verfügt über audiovisuelle Bildungs- und Unterrichtsmitteln (z. B. Online-Medium, DVD-Film, CD-ROM, VHS-Videofilm etc.). Diese entsprechend lizenzierten Medien werden den Kindergärten, Kindertagesstätten, Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sowie der Jugend- und Sozialarbeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Dem Kreismedienzentrum bzw. Schulamt angegliedert ist das Kompetenzteam Kreis Paderborn, mit dem zusammen u. a. fachliche Beratung und praktische Hilfestellung zum pädagogischen Einsatz von Medien und zum Themenbereich „Lernen mit Medien“ angeboten werden. Ein aktuelles Angebot ist beispielsweise der „Medienpass NRW“ für Grundschulen. Ziel dieser Initiative ist die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für das Thema Medienkompetenz und die Unterstützung der Lehrkräfte bei der Umsetzung.

 

Die Homepage des Kreismedienzentrums ist zu erreichen unter: http://www.kreis-paderborn.de/kmz

 

Initiative Eltern+ Medien

Das Angebot

Informationsveranstaltungen für Eltern

Die Initiative Eltern+Medien unterstützt Kindergärten und Kitas, Schulen und Familienzentren, aber auch Elternvereine und andere Initiativen bei der Planung und Organisation von Informationsveranstaltungen zu Fragen der Mediennutzung und stellt kostenlos Referent/innen zur Verfügung.

Zum Angebot der Initiative Eltern+Medien gehören:

  • Vermittlung qualifizierter Referentinnen und Referenten in die Einrichtungen vor Ort
  • Übernahme der Honorarkosten
  • Bereitstellung von Informationsmaterialien
  • Individuelle Beratung bei der Themenwahl und Schwerpunktsetzung
  • Unterstützung bei der Gestaltung von Einladungen
  • Tipps für die lokale Pressearbeit

 

Mit der Durchführung der Initiative Eltern+Medien wurde das Grimme-Institut beauftragt.

 

Die Homepage von Eltern+Medien ist zu erreichen unter: http://www.elternundmedien.de

 

 

 Ensible e.V.

 

Social Network Training — Web 2.0

 

Kurzbeschreibung

Immer mehr Jugendliche nutzen das Angebot von sozialen Online-Portalen wie Facebook, Twitter oder Wer-kennt-Wen. Mit Hilfe des Pilotprojektes 2011 konnte erwiesen werden, dass „Social Networks“ auch regional eine zentrale Rolle im Leben junger Menschen einnehmen. Ebenfalls festzuhalten war der gravierende Mangel an pädagogischen Leitfäden und konsequenten Impulsen, um die Jugendlichen davor zu schützen, sich selbst und anderen mit ihrer sozialen Interaktion und der Selbstdarstellung im Internet zu schaden. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Schulen soll daher im Rahmen einer außerschulischen Workshop- Reihe jungen, gerade auch benachteiligten Menschen der Nutzen sowie vor allem auch die Herausforderungen und Gefahren vermittelt werden, die mit sogenannten „Social Networks“ verbunden sind. Ziel der Maßnahme ist es, die Jugendlichen für einen bewussten, umsichtigen Umgang mit Online-Portalen wie Facebook und anderen zu qualifizieren. In diesem Zusammenhang sollen berufsvorbereitende Schlüsselqualifikationen für eine erfolgreiche Bewerbung unter dem Einsatz neuer Medien und digitaler Präsentationsplattformen vermittelt werden. 

  

Konzept 

Die Workshop-Reihe für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 setzt sich aus einer fundierten Eröffnungsschulung und drei intensiven Einzeleinheiten à 90 Minuten zusammen.

In der ersten Workshop-Einheit werden gemeinsam mit IT Fachleuten die Teilnehmer für die Brisanz der Preisgabe persönlicher Daten im Internet sensibilisiert.

Der zweite Workshop befasst sich mit dem sozialen Miteinander im Netz und dient der nachhaltigen Prävention und Reduktion von Cyber-Bullying/Cyber-Mobbing.

Die Sensibilisierung der Jugendlichen für die psychischen Gefahren eines „Social Networks“ wird über Selbsterfahrungseinheiten und gruppendynamische Spiele herbeigeführt.

Im dritten und letzten Workshop werden die Teilnehmer dahingehend qualifiziert, sich selbst im Internet in angemessener Weise zu präsentieren.

 

Angaben zum Projektträger 

Träger der Maßnahme ist der gemeinnützig arbeitende Verein „Ensible e.V.“. Ziel des Vereins ist es insbesondere, Menschen durch kontinuierliche Projektarbeit, Maßnahmen und Veranstaltungen im Hinblick auf Toleranz, Akzeptanz und Respekt zu sensibilisieren und zu bilden. Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe leistet der Verein auf Basis von umfangreichem, ehrenamtlichem Engagement einen wichtigen, regionalen Beitrag für die Jugendarbeit im ländlichen Raum. Neben Diskussionsforen, verschiedenen Mikroprojekten für benachteiligte Jugendliche und interkulturellen, generationsübergreifenden Aktivitäten bildet das Hauptprojekt des Vereins das „Festival der Kulturen“, welches sich 2008 aus der früheren Jugendaktion „Rock gegen Rechts“ zu einem vielschichtigen und facettenreichen Projekt entwickelt hat.   

 

Kontakt: 

Ensible e.V.

Im Ohle 26, 57392 Schmallenberg

0 29 74 / 30 900 33

projektbuero@ensible.de

www.ensible.de  

Pädagogische Medienkompetenz

 

Seit 2011 wird in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LWL-Klinik Marsberg das pflegerische Gruppenangebot zur pädagogischen Medienkompetenz durchgeführt. Ziel ist es, Jugendliche für einen sicheren Umgang mit den neuen Medien zu sensibilisieren. Es werden hierbei Formen gewählt, die die Jugendlichen ansprechen und den Ansatz der Prävention berücksichtigen. Das Gruppenangebot ist in drei Module unterteilt, die die Bereiche „Soziale Netzwerke“, Cybermobbing“ und „Online- und Computerspiele“ umfassen.

 

Ansprechpartner für externe pädagogische Gruppenangebote und Fortbildungen:

 

Kai Büchsenschütz

Kai.buechsenschuetz@wkp-lwl.org

 

Karsten Rose

Karsten.rose@wkp-lwl.org

 

Patric Westermann

Patric.westermann@wkp-lwl.org

 

 

LWL-Klinik Marsberg

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bredelarerstr. 33

34431 Marsberg

Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e.V.

 

Der Verein „Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e.V.“ ist die Weiterentwicklung aus dem bereits seit 2010 bestehen Projekt „Paderborner Recycling PC“ (pb.re.pc).

Seit dem 23.05.2012 unterliegt das Projekt „Paderborner Recycling PC“ der Schirmherrschaft unseres Vereins: „Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e.V.“. Zweck des neugegründeten Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, insbesondere die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen in der Stadt Paderborn. Unser Verein richtet dabei sein Hauptaugenmerk auf hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche der Stadt Paderborn.

Die Homepage von Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e.V. ist zu erreichen unter:

http://mtkj.de