Links

Überregionale Angebote und Informationsportale

Aktiv gegen Mediensucht - Selbsthilfeportal

 

Die Internetseite www.aktiv-gegen-mediensucht.de bietet unterschiedlichste Informationen zum Thema an, ermöglicht in diversen Foren (Angehörige, Partner, Alleinerziehende, Aussteiger etc.) einen regen Austausch für Betroffene und Angehörige und will Alternativen anbieten, um jungen Menschen AKTIV zu helfen, dem Sog der virtuellen Welt zu widerstehen.

 

I-Net: http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/

 Blickwechsel

 

Der Blickwechsel ist eine medienpädagogische Institution mit Sitz in Göttingen und Regionalstellen in Bremen, Gießen und Hamburg. Der seit 1990 als gemeinnützig eingetragene Verein führt Fortbildungen für pädagogisch Tätige und Interessierte durch (Erzieher/innen, Lehrer/innen, SozialpädagogInnen, Fachschüler/innen), realisiert Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen, verwirklicht die medienpädagogische Zusammenarbeit mit Eltern und erstellt didaktische Materialien und Publikationen.


Der Blickwechsel e.V. hat sich somit zur Aufgabe gesetzt, die vielfältigen Aufgaben der Medienpädagogik in die Praxis umzusetzen. Dabei legt unser Team besonderen Wert auf Zielgruppenorientierung und Methodenvielfalt.

 

I-Net: http://www.blickwechsel.org

Computersucht besiegen 

 

Hilfestellungen für Computersüchtige mit konkreten Lösungen und Maßnahmenplänen bietet Daniel Plainker mit seinem Projekt "Computersucht besiegen". Weitere Informationen finden Sie unter:

 

I-Net: http://www.computersucht-besiegen.com/

Fachverband Medianabhängigkeit e.V.

 

Der Fachverband Medienabhängigkeit wurde am 17.11.2008 in Schwerin gegründet. In ihm haben sich professionelle Akteure aus der Forschung sowie pädagogische und therapeutische Fachkräfte zusammengeschloss.

 

I-Net: http://www.fv-medienabhaengigkeit.de/

FLIMMO - Programmberatung für Eltern e.V.

Medien sind ein wichtiger Teil des Alltags von Kindern. Erziehende in den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen müssen sich dieser Tatsache stellen und den sinnvollen, aktiven und reflektierten Umgang ihrer Zielgruppe mit den Medien unterstützen.

Um die Beschäftigung mit dem Fernsehen und anderen Medien praxisgerecht in die professionelle pädagogische Arbeit einzubetten, bieten wir Ihnen drei Bausteine an:

  • Basiswissen Grundlagen zum Fernseh- und Medienumgang von Kindern
  • Medienarbeit mit Kindern Anregungen zur medienpädagogischen Arbeit mit Kindern
  • Medienpädagogische Elternarbeit Anregungen, um Eltern in Sachen Medien und Medienerziehung zu unterstützen

 

I-Net: http://www.flimmo-fachportal.de

Handysektor – Sicherheit in mobilen Netzen

 

Die Internetseite www.handysektor.de ist ein werbefreies Informationsangebot für Jugendliche. Die sichere Nutzung von WLAN, Mobiltelefeon, Notebook, Game Konsole, Bluetooth, usw. steht dabei im Vordergrund. Es gibt aber auch Informationen zu verdeckten Kosten, euren Rechten als Kunden und gesundheitlichen Risiken, die sich in mobilen Netzen so ergeben können.

 

I-Net: www.handysektor.de

Klicksafe

 

Klicksafe ist eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien im Auftrag der Europäischen Kommission. Aktionsfelder des Projektes sind Inhalte/ Qualifikation, Kampagne/ Marketing sowie die Vernetzung bundesweit mit Partnern und Akteuren.

 

I-Net: http://www.klicksafe.de

 

„SCHAU HIN“

 

„SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM.

Die Initiative informiert Eltern und Erziehende über Entwicklungen der elektronischen Medienlandschaft sowie mögliche Gefahrenquellen, die sich für Kinder aus der Nutzung elektronischer Medien ergeben. Zugleich bietet die Initiative Eltern und Erziehenden Orientierung in der elektronischen Medienwelt und gibt konkrete, alltagstaugliche Tipps, wie sie den Medienkonsum ihrer Kinder kompetent begleiten können.

 

I-Net: http://schau-hin.info

Sichtwechsel

 

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Aufklärung über die spezifische Wirkung der audiovisuellen Medien. Erst wenn man die Besonderheiten des Mediums kennt, so meinen wir, kann mit ihm entsprechend umgegangen werden.

 

I-Net: http://www.sichtwechsel.de/

www.juuuport.de: Wir helfen dir im Web!

 

juuuport ist eine Selbstschutz-Plattform von Jugendlichen für Jugendliche im Web. Auf juuuport helfen sich Jugendliche gegenseitig, wenn sie Probleme im und mit dem Web haben. Ob Cybermobbing, Abzocke oder Technik, zu allen diesen Themen können auf juuuport Fragen gestellt werden: entweder öffentlich im fooorum oder persönlich in der Beratung per E-Mail-Formular.

Für Jugendliche, die Hilfe und Rat suchen, sind die juuuport-Scouts da.
Die Scouts sind 15 bis 21 Jahre alt und arbeiten auf juuuport ehrenamtlich. Sie wurden von Experten aus den Bereichen Recht, Internet und Psychologie ausgebildet. Sowohl als Moderatoren als auch als Berater arbeiten sie auf juuuport selbstständig. Ihre Beratung ist kostenlos.

Trägerin von juuuport ist die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM). Mitförderer sind: Bremische Landesmedienanstalt (brema), Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein (MA HSH), Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (mmv), Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

 

I-Net: http://www.juuuport.de

 

Regionale Angebote und Informationsportale

InterFace

 

LVR-Klinik Bonn - Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen und Psychotherapie

 

Ambulantes und stationäres Behandlungsangebot für junge Erwachsene mit einer Medienabhängigkeit

 

Oberärztliche Leitung: Dr. Axel Schmidt

Kaiser-Karl-Ring 20c

53111 Bonn

 

Offene Sprechstunde: jeden Donnerstag 13:00-15:00 Uhr (ohne vorherige Anmeldung)

Telefon: 0228 - 551 2800 (Anmeldung und Terminvergabe)

oder 01520 - 162 9638

E-Mail: mediensucht-bonn (at) lvr.de

 

I-Net: http://www.mediensucht-bonn.lvr.de